My sweet life - Typ 1 Diabetes
My sweet life - Typ 1 Diabetes



My sweet life - Typ 1 Diabetes

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Deutsche Diabetes Online Communitie
   Diabetesshop von Michaela
   Ulli's blog
   Meine Twitterseite
   Easys blog
   Blog von Christoph
   Steff's Blog
   Tine's Blog
   Timo's Diabetesblog
   Blog von Bastian
   Ilka und Finn Bloggen
   Saschas Süßerblog
   Melissasblog Diabetes und Hörschädigung
   Mathias Typ1blog




  Letztes Feedback
   7.11.13 13:09
    Find ich gut, endlich ka
   9.11.13 15:45
    Danke mausi :-)
   9.11.13 15:45
    Danke mausi :-)
   18.11.13 23:14
    Hihi Jaaaaa so toll =)



http://myblog.de/livewithinjection

Gratis bloggen bei
myblog.de





UMzug

yeahhhhhh BLOGumzug vollzogen ich hoffe ihr folgt mir auch auf dem neuen Blog hier kommt nicht neues aber hier ----------->> http://meinzuckersuessesleben.blogspot.de/
5.12.13 21:18


Diabetesdienstag am Montagabend

7 Fragen, 7 Antworten. Darf gerne jeder auf seinem Blog mitmachen und eine kleine Bestandsaufnahme erstellen!
Idee kommt von Tine (icaneateverything.blogspot.com)

Welcher war dein höchster Wert in den letzten 7 Tagen und warum?

275 mg/dl Pancakes zum Frühstück


Welcher war dein niedrigster Wert in den letzten 7 Tagen und warum?

49 mg/dl keine ahnung warum


Wie ging es dir die letzten 7 Tage über?

Blutzucker war gut ...nur mein knie...


Was waren die am schwersten einschätzbaren Broteinheiten diese Woche?

Bujitos in berlin


Wie aktiv warst du die letzten 7 Tage?

Auf Krüken in Berlin, sonst nichts!


Welche Schwierigkeiten könnten in den nächsten 7 Tagen auf dich zukommen?

Knie OP


Was war am schönsten diese Woche?

Weltdiabetestag mit den süßen von #dedoc
18.11.13 22:06


3. größte Bevölkerung Diabetiker

Weltbevölkerung das hört sich nach vielen an !! In Zahlenausgedrückt Mehr als 370 Millionen leben weltweit mit Diabetes. Erschreckend oder.....!!! Es werden minütlich mehr! Unsere Aufgabe muss es sein die Welt zu informieren... um auf Tolaranz und Verständnis treffen zu können . Zum Weltdiabetestag möchte ich euch meine Geschichte die so oder so ähnlich tausende male abgelaufen ist erzählen!! Die Diagnose kam im Jahr 1995 ich war 17 Monate alt, mein Bruder und ich hatten gerade die Windpocken, als ich anfing viel zu trinken und abnahm ich wog damals 13 kg und nach 2 wochen nur noch 9,5 kg, meine Mutter brachte mich Samstag abends in die klinik BZ( Blutzucker) lag bei 958 mg/dl. So nach 2 Wochen Krankenhaus wurden wir entlassen mit CT (konvntionelle Therapie) , ich hatte ein festen Ess und Spritzplan. Was das bedeutet will ich euch mal an einem Beispiel erklären, Morgens um 7 gabs das erste Insulin , 35 Minuten später musste ich 1 BE (Broteinheit;1 BE= 12 g Kohlenhydrate) ,das ist ca ein 1/2 Brötchen. nach 2 Stunden musste ich dann eine Zwischenmahlzeit essen die 0,5 BE hatte (das ist nicht ganz eine halbe Banane). Mittags musste ich 2 Be essen . Nach 2 Stunden musste ich wieder eine 1/2 BE essen und abends musste ich noch mal 2 BE essen. Was passierte wenn ich das nicht getan hab, wenn ich das nicht auf essen wollte dann war die Gefahr einer Unterzucker sehr groß, oder wenn ich noch hunger hatte musste ich halt hungrig bleiben. Meine Kindergartenzeit verbrachte ich in Frankreich, wo ich von der Krankenschwester, die es in fast allen Kindergärten und Schulen in Frankreich gibt, versorgt wurde . Mit der Schulzeit zog ich wieder zurück nach Deutschland, wo ich auf eine neue Insulintherapie eingestellt wurde.

Eine ICT (Intensivierte konventionelle Insulintherapie) das bedeute mehr Freiheit . Man hat ein Insulin das 24 Std. wirkt und eins was zur jeder Mahlzeit gespritzt wird.


Auf meiner Schule war ich das erste Kind mit Diabetes! Besonders groß war die Hürde die ich und meine Eltern zu überwinden hatte am Anfang, wollte die Klassenlehrerin mir nicht helfen, weil sie angst hatte was falsch zu machen. Nach Diskussionen beim Schulamt und vielen Gesprächen wurden alle Lehrer auf der Schule geschult. Mein Klassenkameraden wurde Diabetes auch erklärt im Unterricht . Gleichzeitig habe ich mit 6 Jahren mit Judo angefangen Neue Schule, ich kam in die Pubertät und ging nicht mehr so offen mit meinem Diabetes um, den Lehrern und Mitschülern erzählte ich nichts.


Das endete nicht selten im Krankenhaus ,meine zweites zuhause schon fast

Nur meine beste Freundin wusste das ich Diabetes hab. Unzählige Entgeleisungen und Krankenhausaufenthalte später, so in der 9 Klasse erzählte ich meinen Lehrern und Mitschülern das ich Diabetes hab. So mit 14 Jahren fing ich an 4-6 mal die Woche zum Judotrainig zu gehen, auf Meisterschaften und fing an mich wieder zu kümmern.

 Ich machte meine Abschluss, machte mein Abi und machte ein Freiwilliges Soziales Jahr im Rettungsdienst, arbeitete nach dem FsJ weiter dort und fing nun im Sommer 2013 meine Ausbildung zur Medizinschen Fachangestellten an . Danach möchte ich eine Weiterbildung zur Diabetesberaterin machen. Ich möchte Diabetesberaterin werden weil ich anderen Betroffenen die nötige wissen zu geben um Offen und Sicher mit ihrer Krankheit umgehen zu können. Meine Insulin bekomme ich mittlerweile über ein Insulinpumpe...


(Animas Vibe mit kontinuierlicher Glucosemessung)

13.11.13 21:17


Easy's Idee

Alle 10 Sekunden erkranken auf der Welt 2 Menschen an Diabetes mellitus.
Wenn Diabetes ein Land wäre, hätte es nach China und Indien die drittgrößte Bevölkerung! Unfassbar? Nein, das ist die Realität. Informiere dich noch heute auf www.welt-diabetes-tag.de Für eine bessere Aufklärung über Diabetes mellitus und die Verbreitung des Blue Circles, dem Zeichen für Diabetes.

Liebe Zeichner, ich möchte hiermit den Diabetes etwas populärer machen, dazu brauche ich eure Hilfe! Zeichnet ein Bild, eine Skizze, ein Scribble, Bastelt etwas oder Fotografiert Euch selbst mit dem "BlueCircle"! Der BlueCircle ist ein blauer Kreis, welcher wie die rote Schleife für Aids steht für Diabetes steht.
Bringt den blauen Kreis ein, Schreibt Weltdiabetestag 14.11. dazu und Kopiert den Oberen Text in die Bildbeschreibung. Helft Diabetes bekannter zu machen!

Für mehr Infos: www.welt-diabetes-tag.de

Macht mit und macht euch Stark

Das ist mein beitrag

8.11.13 23:32


Hashimoto ---- Mein Immunsystem ist für den Ar.....Hintern

Ich glaub ich bin ein Internistisches Wrack ....
Nach dem Diabetes bekoam ich nun vor einigen Wochen die Diagnose Hashimoto ...


Hashimoto ist eine Autoimmune Schilddrüsenerkrankung, bei der die Schilddrüse zerstört wird...


So nun will ich aber euch mein eigendliches Problem naja was heißt schon Problem, schildern!


Mein Blutzucker spielt total verrückt....nachdem ich die Basalrate ja in den letzten Jahren von 30 Einheiten runter au 8,85 IE stellen musste weil ich andauernd unterzuckert und ein Hba1c nie höher als 5,4 in den letzten 2 Jahren war.... musste ich ca 3 Tage nach anfang der Hormonbehandlung Schlagartig meine Basalrate erhöhen ... mein basalrate ist mittlerweile wieder bei 26 I.E und ich glaub da kommt auch noch was dazu vorallem weil die dosis an L-Thyroxin ( das ist das Schilddrüsenhorman ) erhöhen wird.


Aber irgendwie hat ich schon angst... auf einemal soll ich am tag 18 I.E mehr spritzen ... man kommt sich komisch vor und ich hab in der woche fast stündlich gemessen weil ich so ein schiss hatte aber statt unterzuckerung ballerte es hohe werte .... und ich jagte immer mehr insulin in mich rein ...


Durschnittliche Tagesgesamtdosis war ca bei 90 I.E , zum glück regulierte sich das wieder ein wenig runter jetzt bin ich so bei 50 I.E


Keine ahnung ob meine Insulinmengen so sprunghaft bleiben und immer so arg auf mein TSH haushalt reagiern wenn ja dann hab ich ja jede menge Spaß bei Basalratentest und Co .


Zuckersüsse Grüße
7.11.13 12:43


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung